Hörer
Haben Sie fragen ? Tel.: 0911 80196428

Tipps zum Immobilienkauf

Tipps für zukünftige Immobilienkäufer

 

Ob selbstgenutzte Immobilie oder Renditeobjekt, die richtige Immobilie zu finden ist gar nicht so einfach. Angefangen bei einer maßgeschneiderten Finanzierung über die Suche bis hin zum Kaufvertrag müssen die Käufer zahlreiche Entscheidungen treffen. Damit ihr Immobilienprojekt gelingt, gibt es hier die wichtigsten Tipps für Immobilienkäufer.

Günstige Infrastruktur, eine gut geschnittene Immobilie und der Kaufpreis muss stimmen: Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, hat viele Ansprüche. Denn schließlich hat der Immobilienkauf im Normalfall langfristige Auswirkungen auf das weitere Leben. Zu Beginn sollte darum ein solider Finanzierungsplan stehen, der auch mögliche Mehrkosten berücksichtigt. Steht die Finanzierung, ist der nächste Schritt schon einfacher: Die Suche nach passenden Immobilienangeboten ist in der heutigen Zeit bequem und unkompliziert von der Couch aus möglich. Wer seine Traumwohnung oder sein Traumhaus gefunden hat, sollte aber nichts überstürzen: Immobilienkäufer sollten die Eigenschaften des Objekts kritisch überprüfen sowie Grundbuch und Kaufvertrag genau unter die Lupe nehmen.


5 wertvolle Tipps für Immobilienkäufer

Schritt 1: Finanzierung sorgfältig planen

Wer eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, sollte seinen finanziellen Rahmen frühzeitig und gut abstecken. Die wenigsten Immobilienkäufer können den Kaufpreis zu hundert Prozent aus eigener Tasche zahlen und entscheiden sich darum für die Finanzierung über ein Darlehen. Dabei gilt das Motto: Je mehr Eigenkapital, desto besser! Denn je mehr Eigenkapital eingebracht werden kann, desto günstiger wird der Zinssatz. Bezüglich des Eigenkapitals macht es deshalb durchaus Sinn, auch mit den Eltern oder Großeltern frühzeitig zu sprechen.

Nebenkosten bedenken – Förderungsmöglichkeiten nutzen

Bei der Finanzierung sollten Käufer zudem mit weiteren Kosten rechnen: Bereits die regulären Ausgaben für Makler, Notar- und Grundbuchamt sowie Grunderwerbsteuer können mit über zehn Prozent  des Kaufpreises zu Buche schlagen – weitere Kosten kommen oftmals noch hinzu.
Wohnungseigentümer müssen bei den laufenden Kosten auf jeden Fall mit dem Hausgeld und der Instandhaltungsrücklage rechnen, dies wird gerne vergessen.

Je nachdem, was Immobilienkäufer mit ihrem Haus oder ihrer Wohnung vorhaben, können sie möglicherweise unterschiedliche Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen: Für den Kauf oder Bau des Eigenheims bietet die KfW-Bank oftmals zinsgünstige Darlehen. Ob die KfW auch wirklich einen besseren Zinssatz als eine Bank bietet, muss jeweils im Einzelfall geprüft werden. Bei einem hohen Eigenkapitaleinsatz ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Bank einen besseren Zinssatz bietet als die KfW-Bank.

Abhängig von der Einkommenssituation und von der familiären Situation kann es auch durchaus Sinn machen, bei der BayernLabo nach zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen nachzufragen. 

Wer eine Immobilie vermieten will, kann ab dem Erwerb in der Regel von AfA profitieren. Die AfA gibt es für Bestandsimmobilien und für Neubauten.


Schritt 2: Die richtige Immobilie suchen und finden

Während der eine sein Eigenheim plant, sucht der andere eine Kapitalanlage-Immobilie.  Doch alle Immobiliensuchende stehen zumeist vor den gleichen Fragen: Neubau oder Bestandsimmobilie? Am Stadtrand oder lieber in Innenstadtlage? Die Eigenschaften der Wohnung oder des Hauses an sich, aber auch ihre Umgebung sind sehr wichtig. Wer eine gebrauchte Immobilie kaufen möchte, sollte zudem genauer hinschauen, ob Renovierungsarbeiten erforderlich sind. Aufgrund der Energieeinsparverordnung, kurz EnEV, werden in Einzelfällen Sanierungsarbeiten sogar zur Pflicht. Dabei kann es hilfreich sein, einen Gutachter oder einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen, denn diese wissen genau, wo sie auch mal genauer hinsehen müssen. Im Normalfall ist das für einen Gutachter investierte Geld sinnvoll angelegt.


Schritt 3: Wunsch-Immobilie gefunden? Genau prüfen!

Wenn der Käufer glaubt, seine Traum-Immobilie gefunden zu haben, sollte er nicht voreilig handeln: Erst sollte er die erforderlichen Unterlagen einsehen und möglicherweise von einem Experten prüfen lassen.

  • Bei der Besichtigung den Energieausweis genau prüfen: Ist die Immobilie evtl. ein Energieverschwender?
  • Besteht ein Vorkaufsrecht? Einfach mal den Verkäufer oder den Makler fragen.
  • Vor dem Kauf einen Grundbuchauszug anfordern: Wer ist Eigentümer der Immobilie? Gibt es evtl. Lasten und Beschränkungen im Grundbuch? Ist die Immobilie mit einer Grundschuld belastet?
  • Den Bebauungsplan genauer unter die Lupe nehmen: Gibt es evtl. Beschränkungen beim Hausbau oder Ausbau?
  • Besteht Denkmalschutz oder könnte die Immobilie in Zukunft unter Denkmalschutz gestellt werden?
  • Um sicherzugehen, dass das Grundstück nicht mit Altlasten wie z. B. Chemikalien verseucht ist, sollten Immobilienkäufer bei Kaufinteresse noch genauer hinsehen.
  • Entspricht der Kaufpreis auch dem tatsächlichen Immobilienwert? Damit Immobilienkäufer nicht zu viel zahlen, kann eine Immobilienwertermittlung durchaus von Vorteil sein.

Schritt 4: Erstellung des Kaufvertrags

Sind sich der Käufer und der Verkäufer bei den Einzelheiten einig, so kann der Notar mit der Erstellung des Kaufvertrag-Entwurfs beauftragt werden.

Ein Immobilienkauf sollte sehr gut überlegt sein. Daher sollten Käufer im Kaufvertrag unbedingt alle für sie wichtigen Punkte regeln. Bei vielen Fragen hilft der Notar gerne weiter, denn ohne den Notar kann kein Immobilienkauf erfolgen.

Die Traum-Immobilie zu finden, kostet oftmals sehr viel Zeit. Hinzu kommen bei uns in Deutschland sehr hohe finanzielle Investitionen. Umso wichtiger ist es dann, dass alle Vorgänge, die den Immobilienkauf betreffen rechtlich einwandfrei über die Bühne gehen.

Ist der Kaufvertrag von Käufer und Verkäufer geprüft, folgt die notarielle Kaufabwicklung: Oftmals besteht der Verkäufer darauf, dass der Käufer ihm eine Finanzierungsbestätigung oder einen Kapitalnachweis vorlegt. Ist der Notarvertrag von beiden Parteien unterschrieben, trägt der Notar eine Auflassungsvormerkung – eine Art bindende Reservierung – im Grundbuch ein. Erst dann muss der Käufer den Kaufpreis bezahlen und auch die Grunderwerbsteuer bezahlen. Im Anschluss erhält der Käufer die erforderliche Unbedenklichkeitsbescheinigung, um sich als Eigentümer ins Grundbuch eintragen zu lassen.


Schritt 5: Übergabe der Immobilie und Umzug

Wird die Wohnung oder das Haus dem Käufer übergeben, sollte er den Zustand genau überprüfen und ob – falls vereinbart – vorhandene Mängel entsprechend beseitigt wurden. Hierbei ist es empfehlenswert, ein Übergabeprotokoll anzufertigen und den Zustand der Immobilie genau festzuhalten.

Die Käufer, die die Immobilie selbst nutzen, müssen noch den Umzug detailliert planen. Damit verbunden ist der übliche Aufwand: Schränke auseinanderschrauben, Kisten packen und Möbel schleppen, ab- und ummelden. Oftmals macht es hier Sinn, den Umzug lieber einem Umzugsunternehmen anzuvertrauen. 

Zu guter Letzt: Die Immobilie richtig absichern

Feuer, Sturm und Hochwasser: Naturgewalten, aber auch ein Wasserrohrbruch können am eigenen Haus verheerenden Schaden verursachen. Dagegen können sich Eigentümer durch eine Wohngebäude – sowie eine Elementarschadenversicherung gut absichern. Wer seine Immobilie vermieten möchte, sollte sich zudem überlegen,  eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht abzuschließen.

Herzliche Grüße

Dein Baugeldpartner

Seite 29 Treffer

Baukindergeld

Wegen den Verzögerungen in der Corona-Krise haben Familien jetzt beim Baukindergeld drei Monate länger Zeit, eine Baugenehmigung oder einen Kaufvertrag vorzulegen, um die staatliche Förderung zu erhalten. Schon über 260.000 Familien haben den Zuschuss beantragt.

Wie wichtig gerade aus finanzieller Sicht von einem Fachbetrieb ausgeführte Handwerksarbeiten sind, wird bei der energetischen Gebäudesanierung ganz besonders deutlich: Die Modernisierung der Heizungsanlage ist nur dann steuerlich absetzbar, wenn diese von Fachbetrieben durchgeführt wurde. Was bei der steuerlichen Förderung außerdem zu beachten ist.

Altstadtjuwelen

Ob Kleinstadt oder Großstadt: Deutschlands Altstadtjuwelen wurden in den vergangenen Jahren mit sehr viel Geld saniert. 

Ob selbstgenutzte Immobilie oder Renditeobjekt, die richtige Immobilie zu finden ist gar nicht so einfach. Angefangen bei einer maßgeschneiderten Finanzierung über die Suche bis hin zum Kaufvertrag müssen die Käufer zahlreiche Entscheidungen treffen. Damit ihr Immobilienprojekt gelingt, gibt es hier die wichtigsten Tipps für Immobilienkäufer.

Urlaubszeit: 10 Tipps

Urlaubszeit, Einbruchszeit, heißt ein bekannter Ausspruch. Besonders die Abwesenheit der Hausbewohner im Urlaub bietet den Einbrechern eine günstige Gelegenheit. Nutzen Sie unsere Tipps, und schon können Sie viel beruhigter in den Urlaub starten.

Zum 31.12.2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Juni 2020 ergab. Die meisten wollen eine Immobilie kaufen statt neu zu bauen. 

Wie hat der Wohnimmobilienmarkt bis dato die Corona-Krise überstanden?
Die Antwort auf diese Frage liefert der Wohnimmobilienindex IMX von ImmoScout24. Nach dem Corona-Dämpfer im Frühjahr haben demnach sowohl die Kauf- als auch die Mietpreise über alle Immobilientypen hinweg wieder kräftig Fahrt aufgenommen. 

Wie unterstützt der Staat Häuslebauer und Käufer von Eigentumswohnungen? Welche Förderung gibt es bei der Sanierung von Immobilien? Und welche Kosten darf der Vermieter auf mich als Mieter umlegen? Versierte Profis gaben bei der Telefonaktion der "Nürnberger Nachrichten" Antworten - profitieren auch Sie davon.

Die EZB beschließt keine neuen Maßnahmen, die Fed fordert mehr Unterstützung von politischer Seite und denkt über weitere eigene Maßnahmen nach. Die Baufinanzierungszinsen tendieren derweil seitwärts.

Nach Zahlen der Deutschen Bundesbank liegt bei Mietern in Deutschland der Median bei einem Nettovermögen von nur 10.400 €. Dagegen liegt er bei Eigentümern bei 218.400 € (Eigentümer mit Hypothek) bzw. bei 317.100 € (Eigentümer ohne Hypothek).

Auch drei Monate nach ersten wirtschaftlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus steigen die Hauspreise weiter an. Der Gesamtindex verhält sich seit Jahresanfang fast schon linear.

In vielen deutschen Großstädten sind die Preise für Eigentumswohnungen in den vergangenen zehn Jahren gestiegen. Dabei ist die Nachfrage nach Wohnraum in Ballungszentren wie Berlin nach wie vor deutlich größer als das Angebot.

Die Prohyp GmbH bewertet die aktuelle Situation am Baufinanzierungsmarkt trotz der Corona-Krise insgesamt als positiv. „Nach wie vor ist die Aktivität bei gestarteten Vorgängen sehr hoch, gemeinsam mit unseren Prohyp-Partnern tragen wir weiterhin viel Volumen zu den Banken“, sagt André Lichner, Geschäftsführer Prohyp GmbH.

Aufträge brechen ein, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit nehmen zu: Die Corona-Pandemie bringt die Finanzen und langfristigen Pläne vieler Menschen durcheinander. Wer einen Kredit für sein Eigenheim aufgenommen hat, kann große Schwierigkeiten bekommen, die Raten weiter zu zahlen. Was also tun, wenn nun die Finanzierung des Hauses auf einmal wackelt?

Wohneigentum

Gerade die Bewohner von Großstädten stehen vor einem Dilemma. Die meisten Menschen, die viele Jahre in der Stadt gelebt haben, wollen auch im Alter dort bleiben. Gleichzeitig haben die meisten Städter Deutschlands eines nicht: Wohneigentum.

Thomas Aigner, Geschäftsführer der Aigner Immobilien GmbH aus München, moniert den sich aufgrund der aktuellen Corona-Krise zuletzt häufenden Abgesang auf die Immobilienkonjunktur in Deutschland und mahnt mehr Realismus an.

Trotz Corona-Pandemie steht das Leben in Deutschland nicht still. Auch die Immobiliensuche nach Wohnungen und Häusern geht munter weiter. 

Seit geraumer Zeit vermittelt Dein Baugeldpartner auch Ratenkredite ab einer Darlehenssumme von 10.000€.

Ab sofort vermittelt Dein Baugeldpartner auch Gewerbliche Finanzierungen ab einer Darlehenssumme von 20.000€.

Sollten Sie aufgrund der Corona-Pandemie in eine finanzielle Bedrängnis geraten, so stehen wir Ihnen als unseren Kunden selbstverständlich unterstützend zur Seite. Nehmen Sie bitte mit uns per Telefon oder per E-Mail Kontakt auf. Denn wir sind für Sie da.

Corona-Schutzschild

Das Bundesfinanzministerium hat u. E. eine sehr ausführliche Übersicht über viele Fragen und Antworten rund um die aktuelle Situation auf ihrer Internetpräsenz parat.

Die Deutsche Kreditwirtschaft unterstützt Verbraucher, die durch die Pandemie unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten. 

KfW Energieeffizienz

Liebe Kunden,

Die KfW nimmt zum 24.01.2020 folgende Verbesserungen an ihren Energieeffizienzprogrammen vor:

Baukindergeld

Seit September 2018 ist es möglich, für den Bau eines Einfamilienhauses oder den Kauf einer Eigentumswohnung einen staatlichen Zuschuss pro Kind und Jahr in Höhe von 1.200 Euro zu erhalten.

News

Zuschuss für den Ersterwerb von selbstgenutztem Wohneigentum für Familien mit Kindern aus Mitteln des Bundes

Treue lohnt sich nicht

Jeder, der einen Anschlusskredit bei der bisherigen Bank unterschreibt, muss gut aufpassen.

  

News

Noch mehr Geld vom Staat:

Seit 01. April 2016 gibt es neue Förderstandards beim KfW-Progamm 153 „Energieeffizient Bauen“

News

Dein Baugeldpartner hat einen neuen Internetauftritt.

Referenz
Wir freuen uns Ihnen in Kürze Referenzen unserer Kunden aufzeigen zu können.

Seite